National Gallery

National Gallery
National Gallery

Wieder einmal ein Museum in London, das keinen Eintritt verlangt. Die National Gallery von London am Trafalgar Square bietet dem Besucher über 2000 Gemälde bekannter und mir unbekannter Künstler. Diese Sammlung fing im Jahre 1824 ganz klein an, einige Kunstwerke wurden zu einer Sammlung angelegt, darunter war aber auch schon Rubens Raub der Sabinerinnen. Das Eingangsportal mit den vielen Säulen empfängt das Museum, das in 4 Teilen oder richtig gesagt in 4 Flügel unterteilt ist. Ich empfehle euch mit dem Sainsbury Flügel zu beginnen. Somit kann man die Jahrhunderte chronologisch betrachten. Als den Höhepunkt finde ich die Bilder von Leonardo da Vinci. Neben der Skizze Die Jungfrau und ihr Kind mit Johannes dem Täufer und der heiligen Anna gibt es noch die Jungfrau auf dem Felsen zu bewundern.

Danach geht man in den Westflügel, in dem Kunstwerke des beginnenden 16. Jahrhunderts untergebracht sind, unter anderem Hans Holbein der Jüngere mit dem Bild Die Gesandten. Dem 17 Jahrhundert ist der Nordflügel gewidmet. Hier gibt es Rubens und Rembrandts Werke zu bewundern. Den Abschluss bildet der Ostflügel mit einigen Bildern von Turner. Wer sich noch mehr für Turner interessiert, sollte sich unbedingt die Tate Gallery ansehen. Dort werden eine Vielzahl von seinen Bildern ausgestellt. Der Ostflügel beherbergt außerdem das Bild Badende in La Grenouillere von Monet. Unbedingt anschauen !

Man sollte sich schon für diese Kunst interessieren, wenn man in die National Gallery geht. Aber wenn man dieses Museum besucht, sollte man sich schon einen halben Tag Zeit lassen. Die Öffnungszeiten sind, natürlich ohne Gewähr, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr, sowie Sonntags von 14 bis 18 Uhr. Der Eintritt war, wie schon oben erwähnt, frei und ich hoffe doch, das dies heute immer noch so ist.

Informationen zum Artikel:

Adresse: Trafalgar Square, WC2
Underground: Charing Cross oder Leceister Square
Eintritt: frei
linkhttp://www.nationalgallery.org.uk/