Folgende Warnungen sind aufgetreten:
Warning [2] "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? - Line: 616 - File: inc/plugins/myadvertisements.php PHP 7.4.32 (Linux)
File Line Function
/inc/class_error.php 153 errorHandler->error
/inc/class_plugins.php 38 errorHandler->error_callback
/inc/class_plugins.php 38 require_once
/inc/init.php 235 pluginSystem->load
/global.php 20 require_once
/showthread.php 28 require_once
Warning [2] "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? - Line: 657 - File: inc/plugins/myadvertisements.php PHP 7.4.32 (Linux)
File Line Function
/inc/class_error.php 153 errorHandler->error
/inc/class_plugins.php 38 errorHandler->error_callback
/inc/class_plugins.php 38 require_once
/inc/init.php 235 pluginSystem->load
/global.php 20 require_once
/showthread.php 28 require_once
Warning [2] "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? - Line: 704 - File: inc/plugins/myadvertisements.php PHP 7.4.32 (Linux)
File Line Function
/inc/class_error.php 153 errorHandler->error
/inc/class_plugins.php 38 errorHandler->error_callback
/inc/class_plugins.php 38 require_once
/inc/init.php 235 pluginSystem->load
/global.php 20 require_once
/showthread.php 28 require_once
Warning [2] "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? - Line: 752 - File: inc/plugins/myadvertisements.php PHP 7.4.32 (Linux)
File Line Function
/inc/class_error.php 153 errorHandler->error
/inc/class_plugins.php 38 errorHandler->error_callback
/inc/class_plugins.php 38 require_once
/inc/init.php 235 pluginSystem->load
/global.php 20 require_once
/showthread.php 28 require_once
Warning [2] "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? - Line: 804 - File: inc/plugins/myadvertisements.php PHP 7.4.32 (Linux)
File Line Function
/inc/class_error.php 153 errorHandler->error
/inc/class_plugins.php 38 errorHandler->error_callback
/inc/class_plugins.php 38 require_once
/inc/init.php 235 pluginSystem->load
/global.php 20 require_once
/showthread.php 28 require_once





Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Buchtipps
#31
Ich habe die Tage den letzten Lynley/Havers-Roman "Nur eine böse Tat" von Elizabeth George zu Ende gelesen.
Das Buch selbst war wie immer klasse, ich konnte es kaum aus der Hand legen. Aber das jetzt nichts mehr so ist wie es mal war, ist doof. Traurig Und das es keine weiteren Bände mehr gibt erst recht. Wobei einer Fortsetzung ja nichts im Wege stünde, das Ende lässt ja im Prinzip noch Möglichkeiten offen. Schaun mer mal bzw. Abwarten und Tee trinken.

Gesendet via Tapatalk
Zitieren
Danke von:
#32
Hö? Ich habe doch vorhin nen Beitrag geschrieben, wo ist er hin??

Hab ein Buch vorgestellt, das ich gerade lese und das in London spielt:

[Bild: 142_47466_133160_xl.jpg]

Bildquelle und Infos: Goldmann Verlag

Das Buch an sich liest sich gut und ich finds auch spannend, nur störts mich etwas, dass es schon der 15. Fall ist und ich bisher nur 5+6 gelesen habe, somit fehlt mir etwas Hintergrundwissen, was die einzelnen Personen angeht. Da werde ich die ganze Reihe doch mal von Anfang an lesen müssen.
Zitieren
Danke von:
#33
(30.11.2015, 13:52)Gazza schrieb: Da werde ich die ganze Reihe doch mal von Anfang an lesen müssen.

Momentan gehts grad rückwärts, d.h. ich lese aktuell das Vorgängerbuch von oben drüber genanntem:
[Bild: 142_47465_110692_xxl.jpg]

Bildquelle und Inhaltsinfos: Goldmann/Randomhouse

Ich muss sagen, die sind gut, die Bücher. Kommen zwar nicht an Elizabeth George ran, gehen aber in die richtige Richtung (und spielen in London und drumherum). Thumbup
Zitieren
Danke von:
#34
Kann Sharon Bolton empfehlen, ihre Lacey Flint-Romane, bald beim 5. Band angelangt:
http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_1?...ron+bolton

junge Polizistin in London mit heftigen Fällen; gleich der 1. Fall ähnlich Jack-the-Ripper, weiteres wie Undercover, Wasserleichen etc.

Spielt in Southwak, Camden (alte "Geheim"-Gänge/Tunnel/Kanäle in Camden), Themse (4. Fall, sie wohnt auf einem Boot und schwimmt im Fluss Smilie), City of London/Isle of Dogs/Canary Warf-Gegend), Innenstadt, Oxford.

Ganz gute Unterhaltung und man erfährt viel über London
[Bild: vb65twnx.jpg]
"...when a man is tired of London, ...he is tired of life"
Zitieren
Danke von:
#35
Habe vorgestern mit dem "Medicus" begonnnen.
Liegt schon ewig auf meinen SuB und ich konnte mich bislang noch nicht dazu aufraffen, auch weils so eng und klein geschrieben ist, also viel Text auf 600 Seiten.
Nachdem ich dann aber gesehen habe, dass die Story in London beginnt und in England spielt, war das nicht mehr so schlimm. Winken
Auch wenn ich für die ersten 135 Seiten bisher gefühlt länger brauchte, als für die 500 Seiten von dem Buch, das ich vorher gelesen habe...

Gesendet von meinem LG-H815 mit Tapatalk
Zitieren
Danke von:
#36
Ist sehr gut. Aber London kommt nur kurz drin vor Winken Der Film ist auch ok.
[Bild: vb65twnx.jpg]
"...when a man is tired of London, ...he is tired of life"
Zitieren
Danke von:
#37
(04.02.2016, 13:20)BigBen79 schrieb: Kann Sharon Bolton empfehlen, ihre Lacey Flint-Romane, bald beim 5. Band angelangt:
http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_1?...ron+bolton

junge Polizistin in London mit heftigen Fällen; gleich der 1. Fall ähnlich Jack-the-Ripper, weiteres wie Undercover, Wasserleichen etc.
[...]
Hatte letztens ne Buchverkaufsliste bekommen, die ich nach Bücher, die in England/London bzw. Schweden spielen, durchforstet habe.
Dank dem posting von BigBen hab ich mir da u.a. ein Buch von Sharon Bolton ausgesucht und wie´s der Zufall so will, ist es sogar Fall 1 (war allerdings auch das einzige Buch von ihr auf der Liste).
Hab zwar erst knapp über 30 Seiten gelesen, liest sich aber bis jetzt ganz gut.
Zitieren
Danke von:
#38
Aktuelle Lektüre: Philipp Kerr - "Wintertransfer"

Hab mir das Buch eigentlich nur aufgrund der Kombination Fußball+Krimi zugelegt, dass es auch in London spielt, ist ein positiver Nebeneffekt (der mir vorher nicht bekannt war, da ich mir den Inhalt nicht angeguckt habe).

Die Vermischung aus fiktivens Club und Personen mit realen Clubs und Namen, finde ich einerseits ganz interessant, z.B. dann, wenn wirkl. existierende deutsche Namen/Städte auftauchen (wobei ich weder mit dem FCB, noch mit der dt. N11 was am Hut habe, Gott bewahre!), andererseits denkt man ja auch mit beim lesen und dann "ärgert" es mich, dass ich das Stadion "Crown of Thorns" von "London City" nicht werde besichtigen können, weil es den Club nicht gibt. Winken

In manchen Kritiken kommt das Buch nicht so gut weg und wird als "Realsatire mit Fußball-Hintergrund" bezeichnet. Ich geb dem insofern Recht, als dass wirklich alles was man aus dem Fußball kennt, vertreten ist: trinkende Ex-Stars, russ. Oligarchen als Clubeigentümer, Vereine, die mit Geld gegründet wurden (Scheiß RB!, muss an der Stelle mal gesagt werden), stinkreiche Spieler, etc.
Allerdings hab ich bisher auch erst die Hälfte gelesen, den vermeintlich schwachen Schluss habe ich noch nicht erreicht und bis jetzt gefällts mir noch ganz gut.

Da das Buch der Auftakt einer dreiteiligen Reihe ist, bin ich mal auf die weiteren gespannt. "Die Hand Gottes" ist quasi Teil 2 und wird über kurz oder lang auch auf meinem SuB liegen. Ebenso Teil 3 "Die falsche Neun", welches aber erst im Oktober erscheint.
Zitieren
Danke von:
#39
Meine aktuelle Lektüre spielt wieder in London:
Nicci French - In seiner Hand

Bin so ungefähr kurz vor der Hälfte. Anfangs fand ichs bissel zäh, weil sich nicht viel getan hat, momentan find ichs richtig gut, weil man mMn noch nicht weiß, wo´s hinführt. Ich hoffe, der hintere Teil bzw. Schluss hält die Spannung bei.
Wobei mich beim überfliegen der amazon-Bewertungen die Überschrift "Stark beginnen und stark nachlassen" hellhörig hat werden lassen.
Zitieren
Danke von:
#40
Lese grad 2 Bücher die in England und/oder London spielen:

Meine "heißgeliebte" Elizabeth George mit dem 19. (heißgeliebten) Lynley-Roman "Bedenke was du tust"
Ich hab die Leserei in den letzten 2-3 Monaten etwas vernachlässigt, i-wie hatte das Internet und mein Tablet immer den größeren Reiz, aber seit ich mit dem Buch vorgestern begonnen habe, freu mich nach Feierabend wie blöd heim zu kommen und weiterzulesen.
Und bin jetzt schon trauig, dass es (derzeit wieder) der letzte Band ist.


Lektüre 2 (für die Mittagspause) ist ihre "Kollegin" Deborah Crombie - Von fremder Hand
Nachdem ich an ihren Büchern inzw. auch Geschmack gefunden habe, gehe ich die Sache jetzt mal chronologisch an und bringe Ordnung in meine Lesereihe. Die bisherigen Bücher habe ich so gelesen, wie sie kamen, jetzte stopfe ich die vorderen Lücken und lese sie der Reihe nach.
Da ich das Buch aber nicht täglich lese, weil nicht jede Mi-Pause zum lesen taugt, verliere ich da noch etwas den Überblick und muss immer erstmal umswitchen, was die beiden Ermittlerpaare angeht
Zitieren
Danke von:
#41
Zwischen zwei Büchern switchen ist so gar nicht meins. Ich konzentriere mich da lieber auf ein Buch. Aber momentan lese ich auch keins über oder in London...
Zitieren
Danke von:
#42
Ich habe im Sommerurlaub das Buch London Undergound von Oliver Harris gelesen. Das war einfach super.
Die Schauplätze sind so genau beschrieben, dass ich jeden Ort sofort wiedererkannte, wenn ich schon mal dort war. Oder man konnte die beschriebenen Orte ganz einfach über google street view finden.
[ Bunkereingang hinter einem costa coffee im der Nähe der Belsize Park Station, oder den Kellereingang eines Wohnhauses in Gipsy Hill, oder bei der Tottenham Court Rd. ]
Nach der Hälfte wusste ich nicht, aufgrund der guten London-Beschreibungen, ob es ein Roman oder eine Reportage war.
[Bild: images?q=tbn:ANd9GcTDQQvNhC_SVNSwHuk0tbj...-OZu2RldKQ]
Zitieren
Danke von:
#43
Mal grad kein Buchtipp, obwohl ich mit Nicci French - Schwarzer Mittwoch, momentan wieder eins lese, was in London spielt.
Sondern ne Frage:
Hat jemand ne Idee für ein englisches Buch, dass sich gut lesen lässt? Meine Mutter macht seit einigen Jahren nen Englischkurs bei der VHS, jetzt haben sie grad "Tom Sawyer" beendet (nach 2 Jahren....) und sammeln Ideen für ein weiteres Buch.
Die Rahmendaten: keine Schnulze oder Liebesroman, kein Harry Potter und auch kein brutaler Krimi (Kursleiter hatte einen vorgeschlagen, in dem es 2 tote Frauen gab, das war ihnen zu heftig), ca. 200-250 Seiten.
Die Sprachkenntnisse sind nicht so fließend, wie "seit einigen Jahren" vermuten lässt. Winken Der Kurs basiert eigentlich eher auf 1h Geselligkeit/Woche.
Außer "Clockwork Orange" hab ich noch nie ein englisches Buch gelesen, daher fällt mir, außer vllt noch Nick Hornby, nix ein.

Gesendet von meinem SM-T550 mit Tapatalk
Zitieren
Danke von:
#44
(12.10.2016, 19:46)Matz schrieb: Ich habe im Sommerurlaub das Buch London Undergound von Oliver Harris gelesen. Das war einfach super.
Die Schauplätze sind so genau beschrieben, dass ich jeden Ort sofort wiedererkannte, wenn ich schon mal dort war. Oder man konnte die beschriebenen Orte ganz einfach über google street view finden.
[ Bunkereingang hinter einem costa coffee im der Nähe der Belsize Park Station, oder den Kellereingang eines Wohnhauses in Gipsy Hill, oder bei der Tottenham Court Rd. ]
Nach der Hälfte wusste ich nicht, aufgrund der guten London-Beschreibungen, ob es ein Roman oder eine Reportage war.
Das hat mich neugierig gemacht und ich hab mir das Buch und sein Vorgänger "London Killing" kürzlich bei ebay (für je 1€) ersteigert.
"Killing" lese ich seit gestern, bin etwa bei Seite 150 und frage mich die ganze Zeit, ob es wirklich möglich ist, als Polizist ein so abgewracktes Leben zu leben? Auch wenns wsl nur vorübergehend ist, scheint mir doch etwas überzogen.
Mal sehen, was noch kommt.

Gesendet von meinem SM-T550 mit Tapatalk
Zitieren
Danke von:
#45
(11.12.2016, 11:08)Gazza schrieb:
(12.10.2016, 19:46)Matz schrieb: Ich habe im Sommerurlaub das Buch London Undergound von Oliver Harris gelesen. Das war einfach super.
Die Schauplätze sind so genau beschrieben, dass ich jeden Ort sofort wiedererkannte, wenn ich schon mal dort war. Oder man konnte die beschriebenen Orte ganz einfach über google street view finden.
[ Bunkereingang hinter einem costa coffee im der Nähe der Belsize Park Station, oder den Kellereingang eines Wohnhauses in Gipsy Hill, oder bei der Tottenham Court Rd. ]
Nach der Hälfte wusste ich nicht, aufgrund der guten London-Beschreibungen, ob es ein Roman oder eine Reportage war.
Das hat mich neugierig gemacht und ich hab mir das Buch und sein Vorgänger "London Killing" kürzlich bei ebay (für je 1€) ersteigert.
"Killing" lese ich seit gestern, bin etwa bei Seite 150 und frage mich die ganze Zeit, ob es wirklich möglich ist, als Polizist ein so abgewracktes Leben zu leben? Auch wenns wsl nur vorübergehend ist, scheint mir doch etwas überzogen.
Mal sehen, was noch kommt.

Gesendet von meinem SM-T550 mit Tapatalk
So und heute morgen habe ich auch "London Underground" beendet. Fand ich sogar noch besser als Teil 1 und konnte es kaum aus der Hand legen. Die Story und Orte sind wirklich sehr realitätsnah ge-/beschrieben, man ist als Leser, der die Örtlichkeiten kennt bzw. weiß, wo sie ungefähr sind, wirklich mittendrin, statt nur dabei.
War ein super Buchtipp, danke!

Begonnen habe ich jetzt mit "Dunkler Donnerstag" von Nicci French. Weiter geht's im literarischen London.

Gesendet von meinem SM-T550 mit Tapatalk
Zitieren
Danke von:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste